Aliase für die Bash anlegen

Bitte beachtet auch die Anmerkungen zu den HowTos!

Wer viel mit Terminals arbeitet, kennt das Problem, sich entweder regelmäßig durch die History zu hangeln oder längere Befehle eingeben zu müssen. Besoders bei Befehlen, die man regemäßig nutzt, eine durchaus lästige Angelegenheit.

Hier bietet die Bash jedoch durch Aliase eine sehr angenehme Arbeitserleichterung an. Aliase werden in die .bashrc Datei im eigenen Home-Verzeichnis eingetragen und stehen nach einem Neustart des Terminals zur Verfügung. Für jeden Alias muss ein neuer Eintrag nach folgendem Muster angelegt werden:

alias $Name='$Befehl'

Wenn man eine größere Anzahl Aliase nutzt, ist es durchaus empfehlenswert, diese aus Gründen der Übersichtlichkeit, in eine separate Datei (zum Beispiel .aliases) auszulagern und diese Datei dann mittels

# Aliase einbinden
if [ -f ~/.aliases ]; then
    . ~/.aliases
fi

in die .bashrc einzubinden.

Hier mal ein paar Beispiele für hilfreiche Aliase:

alias ard='vlc rtsp://daserste.edges.wowza.gl-systemhaus.de/live/mp4:daserste_int_576'
alias zdf='vlc rtsp://3gp-livestreaming1.zdf.de/liveedge2/de10_v1_710.sdp'
alias zdfneo='vlc rtsp://3gp-livestreaming1.zdf.de/liveedge2/de09_v1_710.sdp'
alias zdfkultur='vlc rtsp://3gp-livestreaming1.zdf.de/liveedge2/de07_v1_710.sdp'
alias zdfinfo='vlc rtsp://3gp-livestreaming1.zdf.de/liveedge2/de08_v1_710.sdp'

alias Update='sudo yum update'
alias Install='sudo yum install'
alias Remove='sudo yum remove'
alias Swap='sudo yum swap'

alias Leaves='package-cleanup --leaves' 
alias Orphans='package-cleanup --orphans' 
alias Problems='package-cleanup --problems'
alias Dupes='package-cleanup --dupes'

Von Heiko

Gründer, Admin und Hauptautor von Fedora-Blog.de. Benutzt Fedora seit Core 4, hat nach Core 6 aber bis zum Release von Fedora 12 einen Abstecher zu CentOS gemacht, ist inzwischen aber wieder zu Fedora zurückgekehrt und plant auch nicht, daran in naher Zukunft etwas zu ändern.